Impressum

 

  
 
  

Rauchwarnmelder-Pflicht
Ca.600 Menschen sterben jedes Jahr durch Wohnungsbrände.Dies geschieht nicht wie oft angenommen durch die Flammen sondern in den meisten Fällen durch den entstehenden giftigen Brandrauch.
Besonders Nachts kann es zur Lebensgefahr führen, sollten Sie keine Rauchwarnmelder besitzen. Im Schlaf schaltet sich der menschliche Geruchssinn ab. In Folge atmen sie den entstehenden Brandrauch ein, werden bewustlos und der Tod tritt in Folge ein.


Gesetzliche Grundlage

Auszug der Landesbauordnung:

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 04.12.2012 die Änderung der Landes-Bauordnung beschlossen.
Am 20.03.2013 wurde im Landtag beschlossen, den §49 der Landesbauordnung NRW durch den folgenden Absatz 7 zu ergänzen:

(7) In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Dieser muss so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Wohnungen, die bis zum 31.03.2013 errichtet oder genehmigt sind, haben die Eigentümer spätestens bis zum 31. Dezember 2016 entsprechend den Anforderungen nach den Sätzen 1 und 2 auszustatten. Die Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder hat der unmittelbare Besitzer sicherzustellen, es sei denn, der Eigentümer hat diese Verpflichtung bis zum 31.03.2013 selbst übernommen.
Die Änderung wurde im Gesetz- und Verordnungsblatt NRW (Ausgabe 2013 Nr. 8 vom 28.3.2013, S. 142) veröffentlich und tritt am 01. April 2013 in Kraft.
 


   
KONTAKT

Nils Henriksen
Sebastianusstr. 28
41569 Rommerskirchen



Tel/Fax: 02183 - 806 677
Mobil: 0151 - 241 097 29
mail: kontakt@rauchdetektion-service.de
BANKVERBINDUNG

VR Bank eG Dormagen
IBAN  DE 94305605 48520240 5039 BIC  GENODED1NLD